Filter schließen
Filtern nach:
Blognavigation

Optimale Sicht auf der Arbeit dank Bildschirmbrille

Immer fleißig – unser Sehorgan arbeitet jeden Tag über einen langen Zeitraum auf Hochtouren. Vor allem intensive Bildschirmarbeit setzt unseren Augen ziemlich zu: Sie reduziert den Lidschlag von 9,7 auf 4,3 pro Minute. Dadurch wird der natürliche Tränenfilm nicht ausreichend produziert und unser Sehorgan trocknet schneller aus. Um augenschonend zu arbeiten, können diese Tipps helfen: Kleine Pause einlegen, den Arbeitsplatz ergonomisch ausrichten, viel Wasser trinken, einer gesunden Ernährung folgen, den Blick regelmäßig in die Ferne schweifen lassen und vor allem die richtige Sehhilfe tragen! 

Wann brauche ich eine Bildschirmbrille?

Oft wird diese spezielle Brille ab einem Alter von 40 Jahren benötigt, denn dann tritt die sogenannte Alterssichtigkeit (Fachbegriff: Presbyopie) ein. Bei diesem natürlichen Prozess verschlechtert sich das Sehen im Nahbereich. Eine Bildschirmbrille erfüllt diverse Anforderungen am Computerarbeitsplatz und sorgt für scharfes Sehen in der Ferne sowie in der Nähe. Wie funktioniert das? Ihre Gläser unterteilen sich in drei "Sehzonen":

  • Nahbereich (bis 0,5 Meter)
  • Zwischendistanz (0,5 bis 1 Meter)
  • Fernsicht (ab 1 Meter)

Anders als bei Gleitsichtbrillen verfügt eine Bildschirmbrille über einen großen Sehbereich für die kurzen und mittleren Distanzen: Der größte Teil in der Mitte der Gläser befindet sich in einem Sehabstand zwischen 50 und 100 Zentimetern. Das ermöglicht eine klare und ermüdungsfreie Sicht auf den Monitor. Gegenüber Lesebrillen hat dieser Alleskönner noch weitere Vorteile: Objekte lassen sich im erweiterten Nahbereich in Detail erkennen. So bleiben Buchstaben und Symbole in der Tastatur gut lesbar und Sie müssen den Kopf nicht mehr verrenken. 

Blog-Computerbrille

Alles auf einen Blick – darum lohnt sich eine Bildschirmbrille

  • Kein ständiges Wechseln zwischen Fern- und Lesebrille
  • Vorbeugung von Rücken- und Nackenschmerzen
  • Angenehmer Tragekomfort 

Wer bezahlt diese spezielle Sehhilfe?

Sie sitzen mehr als drei Stunden täglich vor dem Monitor? Laut dem deutschen Arbeitsschutzgesetzt ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, die Kosten einer Bildschirmbrille zumindest teilweise zu übernehmen. Dafür muss Ihr Optiker oder Augenarzt Ihnen bescheinigen, dass diese als „Schützausrüstung“ am Arbeitsplatz notwendig ist.      

Worauf muss ich vor dem Kauf achten?

Bevor Sie Ihre neue Brille fertigen lassen, prüfen Sie, aus welchem Abstand eine gute Sicht auf Tastatur, Monitor und Co. benötigt wird. Dafür setzen Sie sich in entspannter Haltung vor den Computer und messen den Abstand vom Gesicht zum Bildschirm. Wiederholen Sie das für jedes Element in Ihrem Schreibtisch. 

Sie möchten im Büro immer den Durchblick behalten? Wir fertigen Ihre Gläser komplett nach Ihren Anforderungen an. Besuchen Sie uns in unserer Filiale

Weiterlesen:

Sehtest: Hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen.

So entsorgen Sie Ihre alte Brille richtig. 

Quelle nicht verlinkt: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-362007/harte-arbeit-fuer-die-augen/

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.