Filter schließen
Filtern nach:
Blognavigation

Joggen im Winter − aber nur mit einer Sonnenbrille!

Joggen im Winter nur für fortgeschrittene Sportler?

Für jeden Sportliebhaber könnten die kalten Temperaturen zur Last werden. Darum ist eine gute Vorbereitung das A und O. Starte erstmal langsam und kontrolliert dein Lauftempo! Plane genug Zeit ein, um deine Muskeln aufzuwärmen, trinke ausreichend und ziehe dich weder zu kalt noch zu warm an.   

Im Winter mit Sonnenbrille laufen?

Du fragst dich, warum du beim Laufen im Winter eine Sonnenbrille benötigst, wenn es doch meist bewölkt ist? Gerade in der kalten Jahreszeit wirkt die UV-Strahlung meist harmlos, sie ist es aber nicht: Die im Winter tiefstehende Sonne ist wesentlich intensiver als im Sommer. Schnee, Eis und Nässe reflektieren bis zu 95 Prozent des auftreffenden Sonnenlichts und werfen es ins Auge zurück. Das entspricht einem Wert, der fast fünfzehnmal höher ist als die Reflexionen der Grünflächen im Sommer! Ungeschützt kann unser Sehorgan dadurch stark geschädigt werden. Darum solltest du deine Sonnenbrille immer zur Hand haben. 

Dieser Allrounder sorgt nicht nur für UV-Schutz. Er verhindert zudem, dass Staub, kleine Steinchen oder Insekten direkt ins Auge treffen. Auch die kalte Zugluft stellt unser Sehorgan vor diverse Herausforderungen: Sie lässt unsere Augen schnell austrocknen. Achte deshalb darauf, dass dein Lieblingsaccessoire zusätzlich Windschutz bietet.  

Winter

Bildunterschrift: Körper und Seele in Balance − Joggen hält uns fit und bringt eine Menge Spaß mit. 

Wie sieht die richtige Sonnenbrille fürs Joggen aus?

Modelle für Sport zeichnen sich durch ihre filigrane Form und ihr leichtes Gewicht aus. Halbrand- oder randlose Modelle sind besonders beliebt. Eine Gummischicht in der Innenseite der Bügel sorgt für einen sicheren Halt. Anders als beim Radfahren wird der Kopf beim Laufen relativ aufrecht gehalten. Darum reicht es in der Regel aus, dass die Sonnenbrille schmalere Scheiben hat. Die gebogene Form der Gläser hilft zudem gegen Zugluft.

Weitere wichtige Merkmale auf einen Blick:

  • Blendschutz-Stufe 3
  • 100% UV-Filter oder UV400
  • Du magst es, durch den Wald zu laufen? Dann greife ruhig auf Orange-getönte Gläser zurück: Sie heben Kostraste bei schwächerem Licht hervor. So lässt dich diese Tönung Steine und Wurzeln deutlicher erkennen. Beim Schnee eignen sich hingegen Gläser in Dunkelblau, denn diese Farbe kann die Reflexionen gut absorbieren.
  • CE-Kennung

Tipp: Fühlen sich deine Augen beim Joggen schnell ermüdet an? Polarisierende Gläser helfen dabei, unangenehme Reflexionen des Sonnenlichtes auf spiegelnden Flächen zu reduzieren. Dabei verbessert sich die Wahrnehmung der Farbe und sie garantieren hohen Tragekomfort

Weiterlesen:

Das sind unsere Pflege-Tipps für strahlende Augen im Winter.

Sonnenbrillen für Autofahrer? Diese sind die absoluten Must-haves.

Rahmenmaterialien von Sonnenbrillen: Diese Möglichkeiten hast du!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.